Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior Ihr Vetrauenist meine Motivation

Herzlich Willkommen

Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior's Philosophie ist einfach: „Behandle den Patienten so wie Du deine Familie und deine Freunde behandeln würdest, immer auf Augenhöhe, ehrlich, individuell, vertrauensvoll und diskret.“

Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior führt seine Beratung sehr gründlich und umfassend durch: Nur wer als Patient über die Ursachen und Auswirkungen einer Operation vollständig informiert ist, kann selbstbestimmt urteilen.

Schönheit liegt im Auge des Betrachters. Deshalb setzt Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior den Patientenwunsch so weit wie anatomisch möglich um. Nicht jeder Patient jedoch ist realistisch und akzeptiert die Limitationen der Chirurgie. In diesen Fällen lehnt Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior auch schon einmal Operationen ab

Das Ziel seiner Investitionen ist und bleibt der zufriedene Patient.

 

Ein paar persönliche Worte an meine Patienten

Kaum ein Gebiet der Chirurgie wird in Deutschland wohl ähnlich kontrovers diskutiert wie kosmetische Eingriffe. Dem konservativen Deutschen leuchtet die Rekonstruktion nach Unfällen, Fehlbildungen und Krankheiten ein, Zahn-Implantate nach Zahnverlust ebenso. Ein Lippen Aufspritzen mit Hyaluronsäure, eine Aufpolsterung der Nasolabialfalten, oder Botulinumtoxin gegen Zornesfalten oder Stirnfalten, wird als „nicht notwendig abgetan“.

Das stimmt auch, eine Schlupflidoperation ist nicht notwendig, wenn die Sicht nicht behindert wird, eine Kinnverkleinerung oder Kinnvergrößerung nicht notwendig, wenn eine Zahn- und Kieferfehlstellung nicht zu Funktionsstörungen führt, Botulinumtoxin und Lippen aufspritzen, Tränensäcke reduzieren, nicht notwendig. Deshalb werden diese Eingriffe ja auch, wenn es „nur“ um die Ästhetik geht, nicht von der Kasse bezahlt.

Aber darum geht es eben auch gar nicht. Mehrere paar Schuhe (speziell High Heels), ein Auto (mit viel PS), Make-Up, Mode, schön Essen gehen, ein großer Fernseher, viel Urlaub, Deo, teure Cremes, Parfum, sind auch unnötig, unbequem, zeitraubend, ressourcenverschwendend.

Ich denke Sie sehen, worauf ich hinaus will. Die meisten Dinge in unserer Luxusgesellschaft sind unnötig. Aber sie machen viel Spaß. Wer will nicht jünger Aussehen und seine Schlupflider und Tränensäcke los werden, eingefallen Lippen aufgespritzt haben?  - keine Angst, wer keine dicken Lippen will bekommt auch keine, aber wer richtig dicke Lippen haben will bekommt sie eben- .

Ich habe diese Eingriffe zu tausenden in London durchgeführt. Dort zeigen Frauen und Männer stolz ihre „Verschönerung“, und es wird Ihnen nicht von der Gesellschaft vorgeschrieben „in Würde alt zu werden“. Ich habe nie gehört, daß ein Patient nach einem Facelift, Lidlift (Blepharoplastik) oder Fettabsaugen (Liposuction) seiner überschüssigen Haut und seinem Fett hinterher träumt. Paradoxer Weise ist die subjektive Wertschätzung nach Rekonstruktion oft geringer als nach Schönheitschirurgie. Auf den ersten Blick überraschend, aber so habe ich es häufig erlebt. Ich werte dies nicht, es ist einfach meine Beobachtung.

Ich denke, jeder hat das Recht für sich zu entscheiden was er schön oder unschön findet und was er in seinem Leben für wichtig oder unwichtig hält. Zahnimplantate um besser zu kauen oder schönere Zähne zu haben, Schlupflider und Tränensäcke entfernt bekommen um jünger auszusehen (das heißt ja nicht unnatürlich oder „gemacht“ aussehen), eine Kinnvergrößerung oder Kinnverkleinerung machen zu lassen, sind so wie eine Vielzahl anderer Operationen die ich anbiete einfach eine persönliche Präferenz meiner Patienten und dafür muß sich niemand rechtfertigen.

Ich biete in meiner Praxis all das an, was ich gut kann. Die zahn/medizinisch/chirurgisch notwendigen- und die nicht- notwendigen Dinge. Ich habe hier nur exemplarisch Schlupflider, Tränensäcke, Lippen aufspritzen, Kinnverkleinerung – Kinnvergrößerung, erwähnt, es gibt vieles mehr. Ein erheblicher Teil an Patienten werden mir von zahnärztlichen Kollegen für oralchirurgische Eingriffe wie Wurzlespitzenresektionen, Zystenentfernungen, Weißheitszahnentfernungen, Zahnimplantate, Knochenaufbauten für Implantate, und von Hautärzten zur Entfernung von Hautveränderungen überwiesen. Klicken Sie sich doch einfach mal durch diese Webseite, und falls Sie dann noch interessiert sind, machen Sie doch bei mir einen Beratungstermin.

 

Lebenslauf Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior

Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior greift auf eine 19-jährige Ausbildung in der ästhetisch rekonstruktiven Chirurgie zurück: Er ist Facharzt für Gesichts-, Mund- und Kieferchirurgie (5 Jahre) mit der Zusatzqualifikation Plastische Operationen (3 Jahre). Dr. med. Dr. med. dent. Stefan Gonschior ist außerdem voll approbierter Arzt (6 Jahre) und vollapprobierter Zahnarzt (5 Jahre).

Er ist doppelt promoviert und hat tausende Operationen in der Ästhetischen und der Rekonstruktiven Chirurgie im In- und Ausland durchgeführt.